Schiffstyp:Motor-Passagierschiff
Baujahr:1921
Bauwerft:Schiffswerft Berlin-Köpenick
Bau-Nr.:unbekannt
Umbau:1931: Gustav Roggan, Berlin Grünau
 1965: Karl-Gieseler-Werft in Mukrena a. d. Saale
Schiffsnummer/ENI-Nr.:05113440
Länge:19,98 m
Breite:3,78 m
Tiefgang:0,72 m leer / 1,10 m beladen
Seitenhöhe:1,22 m
Verdrängung:47,8 m³
Tragfähigkeit:10,9 t
Antriebsart:1 Dieselmotor, Kämper (4-Takt Dieselmotor)
 ab 1965: 1 Dieselmotor Typ SKL-DM Typ 4 NVD 21
   vom DMW Leipzig
Anzahl Zylinder:4 / ab 1965: 4
Hubraum:unbekannt / ab 1965: unbekannt
Antriebsleistung:50 kW (68 PS)
 ab 1965: 66 kW (90 PS)
Höchstgeschwindigkeit:7,6 kn (14 km/h)
Besatzung:Schiffsführer, Bootsführer und ein Service-Mitarbeiter
Passagiere:106 (72 Innen-, 27 vordere und 7 achtere Aussen-
 sitzplätze)
 aktuell: 45 (13 offene Plätze vorne und hinten,
 32 Innenplätze)
Bauart:Stahl, offene Sitzplätze vorne, 1 hinterer Fahrgastraum,
 offene Sitzplätze achtern unter festem Verdeck,
 1965 Umbau und Modernisierung, u. a. wurde der alter
 Holzaufbau durch einen neuen Stahlaufbau ersetzt.
seit 1921:Elfriede

1921 vom Eigner Gustav Roggan aus Berlin-Köpenick auf der Schiffswerft Berlin-Köpenick gebaut, fuhr das MS Elfriede von Berlin aus auf die Löcknitz. Im Jahr 1931 erfolgten in Berlin-Grünau die ersten Umbauten. Ab 1952 fuhr es als Vertragsschiff der Deutschen Schiffahrts- und Umschlagsbetriebe (DSU) in Berlin. Die DSU plante bereis im April 1953 den Einsatz auf Schweriner Gewässern, dem Beginn des volkseigenen Sektors in der Fahrgastschifffahrt von Schwerin und dem Beginn der Weissen Flotte.

Nach der Überführung von Berlin, erreichte das MS Elfriede am 11. Juli 1953 den Schweriner See - noch am gleichen Tag wurden erste Passagierfahrten unternommen. Am 06. April 1955 erfolgte der Ankauf durch die DSU Berlin, 1956 durch die DSU / Fahrgastschiffahrt Berlin, 1957 an das VEB Fahrgastschiffahrt Berlin / Nebenstelle Schwerin, 1959 an das VEB Hafen und Industriebahn Schwerin / Abteilung Weiße Flotte und am 01. Januar 1964 an den VE (K) Nahverkehrsbetrieb Schwerin / Bereich Weisse Flotte. Auf der Werft in Mukrena a. d. Saale (Karl-Gieseler-Werft) erfolgt 1965 der Umbau in den heutigen Bauzustand. Im Jahr 1992 wurde das MS Elfriede durch den neuen privaten Eigner (Weisse Flotte Fahrgastschiffahrt Schwerin GmbH) übernommen. Am 25. April 1992 wurde es nach der Flottenparade, wegen Klassenverlust, außer Dienst gestellt. In einer Rendsburger Werft wurde es bis 1993 aufgelegt und im Bodenbereich repariert, gleichzeitig erfolgten kleinere Umbauten und Modernisierungsarbeiten.

Am 05. Juni 1993 erfolgte die Wiederindienststellung - bis zur Saison 2018 stand das MS Elfriede für Charter- und Sonderfahrten zur Verfügung. Im Jahr 2019 nahm es lediglich an der Flottenparade teil, kurz danach wurde es in den Betriebshafen am Werderkanal verlegt ... hier liegt das MS Elfriede heute noch. Für gebuchte und öffentliche Fahrten steht das Schiff derzeit nicht zur Verfügung, die Betriebs- und Unterhaltskosten sind zu hoch. Die Weisse Flotte Schwerin hält dennoch an ihrem Oldtimerschiff fest, ein Verkauf bzw. eine Verschrottung sind aktuell nicht geplant.

In dieser Galerie befinden sich derzeit 151 Bilder.
Das letztes Update der Galerie war am 14. April 2021.
> Hier geht es zur Bildergalerie vom MS Elfriede